Freitag, 1. Oktober 2010

Porno-Abmahnwelle nun auch in den USA?

In den USA scheint die Jagd nach Urheberrechtsverletzern in Tauschbörsen auf immer größeres Interesse zu stoßen. Allein in der vergangenen Woche wurden Auskunftsersuchen für über 6.000 IP-Adressen eingereicht.

 

 

Quelle: Gulli.com

Kommentare:

  1. Damn, that's quite frightening.

    AntwortenLöschen
  2. Und ich dachte die Praktik kommt aus den Staaten. Naja, man lernt halt immer was dazu.

    AntwortenLöschen
  3. ey du solltest auf englisch einen blog verfassen

    AntwortenLöschen